Logo CSBME

Herzlich Willkommen am...

Unsere Schulleitung

Unsere Schulleitung

Nachhaltigkeit

fördern

Wir

CSBME-Silder1

Carl-Severing-Berufskolleg für Metall- und Elektrotechnik

Willkommen am

CSBME Slider2

Berufliche Erstausbildung

Berufsausbildung

Berufliche Weiterbildung

Technischer Systemplaner*in Fachrichtungen Elektrotechnische Systeme / Versorgungs- und Ausrüstungstechnik

Fachrichtungen 

  • Elektrotechnische Systeme (ab 2. Ausbildungsjahr in Recklinghausen), 
  • Versorgungs- und Ausrüstungstechnik. 

Technische Systemplaner*innen  der Fachrichtung Elektrotechnische Systeme (ehem. Technischer Zeichner*innen – Fachrichtung Elektrotechnik) setzen die Vorgaben von Konstrukteuren und Konstrukteurinnen in Pläne und technische Unterlagen um. 

Technische Systemplaner*innen der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik setzen die Vorgaben von Konstrukteur*innen um. Sie fertigen vor allem technische Zeichnungen für Wärme- und Luftversorgungseinrichtungen oder Sanitäranlagen. 

Technische Systemplaner*innen der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik (ehem. Technischer Zeichner*innen SHK) arbeiten hauptsächlich in Konstruktionsbüros von Betrieben der Haus- und Versorgungstechnik sowie in Ingenieur- und Architekturbüros für technische Fachplanung, für Hochbau oder Innenarchitektur. Darüber hinaus können sie auch bei Sanitärkeramikherstellern tätig sein. 

Technische Systemplaner für Versorgungs- und Ausrüstungstechnik an unserem CSBME Berufskolleg:

Aktuelle CAD- Software wird den Schüler während der Ausbildung frei zur Verfügung gestellt. Moderne Hardware runden das System in den modernisierten PC-Räumen ab.  

Der Schulunterricht wird überwiegend von Seiteneinsteiger (Lehrer) unterrichtet, dadurch fliest die jahrelange Erfahrung aus der Praxis in die Ausbildung ein. 

Die Klassenräume der Versorgungstechnik sind klimatisiert. Des Weiteren werden moderne Labore zum Visualisieren der praxisrelevanten Anlagen (Solarthermie, Wärmepumpe, Windkraft, Eisspeicher, Erlebnislüftung, Raumlufttechnische- Anlagen (Lüftungs- und Klimaanlage), Photovoltaik) eingesetzt.  

Wir arbeiten bildungsgangübergreifend. Zurzeit wird eine Hydraulische-Weiche von den Technischen Systemplanern konstruiert. Die Anlagenmechaniker werden die geplante Weiche im Handwerkbildungszentrum bauen. Anschließend wird die Hydraulische-Weiche im Labor verbaut und steht danach den Bildungsgängen für die Unterrichts-Experimente zur Verfügung. 

Kurz und knapp: PRAXIS wird bei uns großgeschrieben. 

Aus diesen Gründen schließen unsere Schüler erfolgreich ihre Ausbildung mit der „Besten Ehrung“ Landes- und Bundesweit ab. 

Elektrotechnik CSBME
Mattheus

Ansprechpartner Gebäudetechnik

Bernd Mattheus

E-Mail: mat@csbme.de
Telefon: 0521 – 51 24 11
Telefax: 0521 – 51 30 31

Aufnahmevoraussetzungen

Für eine duale Ausbildung gibt es keine formale Aufnahmevoraussetzung. Wer den Beruf erlernen möchte, muss sich in einer Firma auf eine Ausbildungsstelle bewerben. Die Ausbildung der Anlagenmechaniker*innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik an unserer Schule ist fachlich breit und ganzheitlich ausgerichtet. Unsere Auszubildende*n kommen aus den unterschiedlichsten Ausbildungsbetrieben. Das Spektrum reicht vom kleinen Handwerksbetrieb mit zwei Mitarbeiter*innen bis hin zum mittelständischen Unternehmen aus der Industrie. 

Erwerbbare Abschlüsse

Mit der Handwerkskammer-Prüfung erwerben die Auszubildende*n den Berufsabschluss. 

Der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife – FOR) wird erworben, wenn die notwendigen Fremdsprachenkenntnisse nachgewiesen werden und der Berufsschulabschluss mit einer Durchschnittsnote von mind. 3,0 erworben wird. 

Die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Q-Vermerk) kann erworben werden, wenn die notwendigen Englisch-Kenntnisse nachgewiesen werden und der Berufsschulabschluss mit einer Durchschnittsnote von mindestens 2,5 erworben wird. 

Parallel zur Ausbildung können Sie die Fachhochschulreife (FHR) erwerben, indem Sie dienstags und donnerstags abends zusätzlich die Berufsschule besuchen: Die Klassenbezeichnung im CSBME lautet HDQ – für die Höhere Doppelqualifizierung. Die Zusatzausbildung dauert 2 Jahre und endet mit der FHR-Prüfung. 

Weiterbildungsmöglichkeiten

In der Fachoberschule (FOS) Klasse 12B können Sie in einem Jahr die Fachhochschulreife erwerben: Fachrichtungen in der FOS sind die Metall- oder Elektrotechnik. 

In der Fachschule für Technik besteht die Möglichkeit zum Erwerb zum „Staatlich geprüften Techniker“ (m/w/d) in Vollzeit- oder Teilzeitform in den Fachrichtungen Versorgungstechnik, Elektrotechnik und Maschinenbautechnik. 

Anmeldung

Die Anmeldung zur Berufsschule machen die Ausbildungsunternehmen, mit denen der Bewerber einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen hat.

Hier geht es zur Anmeldung.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner